Am Sa. den 24.03. und So. den 25.03. nehmen Lado Khartishvili und Emanuel Schulze die Interaktion mit dem Publikum mittels Ihrer ergebnisoffenen Arbeit KAMINRAUM erneut in Angriff und entwickeln diese Arbeit weiter. Es geht darum diesen öffentlichen Ort exemplarisch für eine freie assoziative künstlerische Arbeit zu vereinnahmen und auch darum die konkrete Arbeit an ein mögliches Publikum zu vermitteln. Wir wollen gern darüber sprechen wie sich die Arbeit kommuniziert. Jeder ist herzlich eingeladen daran mitzuwirken oder einfach dabei zu sein.
Bernburger Straße 8, Öffnungszeiten jeweils Fr., Sa. 15 - 18 Uhr und So. 11 - 17 Uhr
 
literatua hausi klein
KAMINRAUM
Ergebnisoffene Arbeit/ Interaktion
Die Grundidee dieser Arbeit ist ein Model als Double vom Kaminraum, in welchem die Besucher der Ausstellung Veränderungen des Raumes, in dem sie sich befinden, vornehmen können.Sowohl die bisherige, reduzierte Nutzung des Kaminraumes als Durchgangs und Warteraum, als auch die opulente, denkmalsgeschützte und brandschutzgesicherte Gründerzeitgestaltung lassen nahezu keinen Wirkungsraum für künstlerische Werke und wenig Handlungsraum für experimentelles Arbeiten. Dieser Ort ist an sich ein Toter Raum. Bezeichnend dafür ist der offene Kamin, welcher als solcher gar nicht benutzbar ist.
 
Bei der Vernissage am 2. März wurde diese Arbeit zusammen mit den Besuchern in ein erstes Enwicklungsstadium versetzt.
Bitte nehmen sie bei ihrem Besuch Veränderung an Tisch und Model vor, so dass dieser Raum zu einem lebendigen Ort wird.


Lado Khartishvili und Emanuel Schulze