Geheiligte Plätze sind nur schwer zu finden; und dann ist stets auch die Frage, wem sie heilig sind. Die grundlegende Idee der Sanctuarien des niederländischen und seit langem im Steigerwald ansässigen Künstlers herman de vries ist einfach und dennoch ein komplexer Prozess: innerhalb eines umfriedeten Bereichs  bleibt die Natur völlig sich selbst überlassen und  kann ungehindert wachsen. Und das auf Dauer.

Seit 1991 werden Stipendien, finanziert durch Mittel des Landes Sachsen-Anhalt, für den Aufenthalt in Röderhof vergeben. Der Kunstverein ermöglicht zwei Künstlern pro dreimonatigen Stipendiatendurchgang das Arbeiten und Leben im Künstlerhaus.

Eine Theater- und Musikperformance über eine unfassbare Stimmung

Die Stiftung der ehemaligen Kreissparkasse vergibt, gemeinsam mit der Salzlandsparkasse und dem Kunstkreis Sachsen-Anhalt e.V. zum zwanzigsten Mal, das Sparkassen- Stipendium „Wilhelm von Kügelgen“ mit Arbeitsaufenthalt im Kloster Bernburg.

Liebe Gäste, liebe Freunde,

wir freuen uns Euch alle zur Eröffnung der Ausstellung participant observer heute Abend begrüßen zu dürfen. Daß diese Ausstellung hier heute eröffnet werden kann war lange sehr ungewiss. Zunächst war nur der Verdacht, hier gibt es eine Geschichte, die nicht zu Ende ist, und die vielleicht etwas zu tun hat mit uns und mit dem was wir hier selber wollen und zu tun versuchen. Und eine große Neugierde.

 Am 04. September 2021 wurde die Ausstellung "participant observer - LENI SINCLAIR" im Literaturhaus Halle eröffnet.

Eine Ausstellung des Kunstvereins Röderhof in Zusammenarbeit mit der Akademie der Künste Sachsen-Anhalt

„Ich hatte immer gedacht, ein Gärtner oder Landwirt würde die Natur besser kennen als ich. Weit gefehlt. Von der Natur sieht am meisten der Künstler.“ Béla Hamvas (1897-1968)

Im zweiten Anlauf, nach der pandemiebedingten Absage im letzten Jahr, fand vom 07. bis 09. Mai 2021 das Symposium RESONANZEN _Landschaft/Natur und Kunst im Kontext als interne Fachtagung auf Schloß Kannawurf statt – unter strenger Einhaltung der geltenden Hygienebestimmungen. 15 Referent:innen hielten Vorträge und führten Gespräche zu Themen, welche die Vielgestaltigkeit künstlerischer Bearbeitungen des Themas Landschaft als inhaltliches Themenfeld (nicht als Sujet) beleuchteten. Gleichzeitig wurden von 8 Künstler:innen in den Tagungsräumen aktuelle künstlerische Arbeiten zum Thema Landschaft präsentiert.

Salomo Friedlaender/Mynona (4. Mai 1871 - 9. September 1946)
Die Ausgabe seiner zu Lebzeiten veröffentlichten und der nachgelassenen Schriften ist abgeschlossen (23 Bände), die ersten Bände des Briefwechsels erscheinen.Das in 50 Jahren entstandene Werk Friedlaender/Mynonas ist umfangreich und vielgestaltig.

Wir freuen uns das Erscheinen der vierten Ausgabe unserer jährlich erscheinenden Zeitschrift mitteilen zu können. Insgesamt 16 AutorInnen schrieben Beiträge zu Themen welche die künstlerische Beschäftigung mit Landschaft reflektieren. 7 KünstlerInnen stellen Werke aus ihrer aktuellen Arbeit innerhalb dieses Themenfeldes vor.

Eine Ausstellung, gewidmet der Unverfügbarkeit der Kunst

Herbsttreffen Kannawurf III: „(Schloß-) Führung“
11.-13. September 2020
eingeladen durch Thorsten Reich und Jakob Taube (Zirkular, April 2020)
Das Wetter war das ganze Wochenende über traumhaft schön.

Hartmut Geerken, (Musiker, Komponist, Schriftsteller, Publizist, Hörspielautor und Filmemacher), ist seit 50 Jahren Nachlassverwalter und Mit-Herausgeber des literarischen und philosophischen Werks Salomo Friedlaenders. Die Akademie der Künste Sachsen-Anhalt hatte zusammen mit dem Literaturhaus Halle vor, diesem Thema im Oktober 2020 einen eigenen literarischen Abend zu widmen, welcher jedoch aufgrund der aktuell vorgeschriebenen Einschränkungen in der Durchführung öffentlicher Veranstaltungen auf einen unbekannten Termin verschoben werden musste. Deshalb haben wir uns entschlossen vorerst dieses gewaltige Projekt hier auf unserer Website in einem Gespräch mit Hartmut Geerken vorzustellen.

eine fotografische Momentaufnahme

Frühlingsmorgen, 13. Juni 2020, nahe Sargstedt/Huy

vor hollunder soll man den hut abziehen, und vor wachholder die knie beugen. Simrock sprichw.

Martin Assig, Das Denken, aus der Serie "St. Paul", 2012, Aquarell, Pastell, Wachs auf Papier, Foto: Kunstmuseum Magdeburg

Blick in die Sammlung 2


eine Ausstellung im Kunstverein Röderhof

Von den kreisförmigen Anordnungen weg führt der Blick nach Osten,

Virolution 1