Ostdeutsches Klassentreffen im Tiergarten, Klaus Pankow

„einmal fährt auf einem dampfer klaus schlesinger, eine veranstaltung des westberliner schriftstellerverbandes, klaus schlesinger steht an einer reling und wird gefragt, unvermittelt: bereuen sies? und klaus schlesinger sieht hin, wartet eine sekunde und sagt: das, das konnte ich ja nicht wissen.“ (Ronald M. Schernikau: Die Tage in L.)

Buchpremiere am 8. Juni im Haus der Berliner Akademie der Künste am Hanseatenweg:

Die Crowdfunding-Kampagne für das Projekt "Der blinde Fleck - Wirklichkeit, Modelle, Künste" ist gestartet.
https://www.startnext.com/derblindefleck

Gestern wurde im Kunstmuseum Kloster Unserer Lieben Frauen in Magdeburg die Ausstellung "HORST BARTNIG  konkret: unterbrechungen" eröffnet.

zweite Akademierede zur Almanachpräsentation 2016
von André Schinkel

Die erste Ausgabe der Zeitschrift für Kunst ist erschienen.

Dass trinkende und sich be-trinkende Menschen einen relevanten Bühnen- und Filmgegenstand abgeben, muss seit Max Goldt, Aki Kaurismäki oder Jim Jarmusch nicht mehr bewiesen werden. Dass aber die in Trinksituationen sich nach und nach verstümmelnde Alltagssprache, unser "ich so", "wie jetzt" und "ach vergiss es" jede Menge szenisches Potenzial bieten könnte, war der Theaterautorin Felicia Zeller einen neuen Versuch wert.

Das erste mal traf ich Agulem beim Frühstück. Wir saßen uns gegenüber und ich wurde gebeten, ihn zu füttern.

Zischender Nebel aus dem verdunkelten Bühnen-Off, knisterndes Manuskriptpapier, irritierende athmosphärische Klänge und – eine Stimme. Nur wenige Sekunden brauchte es, um das Hallenser Premierenpublikum am 12. Oktober in eine fulminante Hörspielperformance hineinzuziehen und für 100 Minuten nicht mehr loszulassen.

Falterelegie – eine Installation und Performance von Lienhard und Olaf Wegewitz

Sechs Tänzerinnen, ein Tänzer, eine leere Bühne, Grau – mit ihrem ersten Projekt untersucht die junge Companie „Anuk“ das Phänomen der Farbe die keine ist.

Seit mehr als 25 Jahren lebt der Zeichner und Grafiker Peter Merkel in Mecklenburg. Unsere Freundschaft, die noch aus gemeinsamen Jahren in Halle entstammt, ist Basis für zahlreiche wechselseitige Besuche und ein jedesmal neu aufflammendes Gespräch.

Am 14. September 2015 fand im Kunstmuseum Magdeburg ein DIALOG Künstlergespräch mit Wieland Krause vor dem Hintergrund seiner aktuell im Museum gezeigten Arbeit windows_01/_02/_03 aus dem Projekt TRANSIT_TOKYO 2008/2010 statt.

Grau umgibt uns, und wir ignorieren es. Grau als Geisteszustand.
( Derek Jarman: Croma. Ein Buch der Farben )

Erste Akademierede zur Almanachpräsentation
von Silvio Beck

Fotos: Thomas Blase, Januar 2016

Chris Jarrett TALES OF OUR TIMES, solo Piano im Händelhaus Halle am 10.12.2015.

Autograph von André Schinkel

Streetart ist Kommunikation. Streetart ist Rebellion. Streetart ist Aneignung. Streetart ist Mitgestalten. Streetart ist kurzlebig und immer auf den Moment bezogen. In Griechenland passiert aktuell sehr viel. Es gibt viele Baustellen. Was Wunder, dass Athens Straßen die Bewegungen widerspiegeln.

Zu Olaf Wegewitz’ mikrokosmos