20. Oktober – 14. December 2018

Zentralmagazin Naturwissenschaftlicher Sammlungen
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Domplatz 4
D-06108 Halle/Saale

Hagen Bäcker
Hans Hoge
Nancy Jahns
Ruzica Zajec

Fotodokumentation der ersten Soiree der Akademie der Künste Sachsen-Anhalt im Literaturhaus Halle

1988 in Hiddensee aufgenommen, wurden die alljährlichen Zusammenkünfte von Wissenschaftlern unterschiedlichster Disziplinen sowie von Künstlern ab 1990 eine Röderhofer Tradition. Im September des Jahres fand hier das erste Herbstreffen mit Beiträgen zu modernen natur- und geisteswissenschaftlichen Themen statt.

KANNAWURF I: „Anfang“, 14.–16. September 2018

eine Ausstellung des georgischen Künstler*Innen-Kollektivs Bouillon Group bei basis Frankfurt
vom 14.09.2018 bis 14.10.2018

Eine Gruppe von Mitgliedern der Akademie der Künste Sachsen-Anhalt folgte am vergangenen Samstag, 25.08.2018, der Einladung von Frieder Heinze in sein Atelier.

Die zweite Ausgabe unserer Zeitschrift für Kunst in Sachsen-Anhalt ist erschienen.

Am 19. September besuchte eine Gruppe von Akademiemitgliedern die neue Dauerausstellung zur Moderne nach 1945 im Kunstmuseum Moritzburg in Halle. Besonderer Anlass war die dauerhafte Präsentation einer Arbeit unseres Akademiemitglieds Ute Lohse im Rahmen dieser Ausstellung.

Es sind wertvolle Momente wenn Künstler aufeinander zugehen und über die Grenzen der eigenen Arbeit hinaus ein Gespräch beginnen.

Ostdeutsches Klassentreffen im Tiergarten, Klaus Pankow

„einmal fährt auf einem dampfer klaus schlesinger, eine veranstaltung des westberliner schriftstellerverbandes, klaus schlesinger steht an einer reling und wird gefragt, unvermittelt: bereuen sies? und klaus schlesinger sieht hin, wartet eine sekunde und sagt: das, das konnte ich ja nicht wissen.“ (Ronald M. Schernikau: Die Tage in L.)

Buchpremiere am 8. Juni im Haus der Berliner Akademie der Künste am Hanseatenweg:

Die Crowdfunding-Kampagne für das Projekt "Der blinde Fleck - Wirklichkeit, Modelle, Künste" ist gestartet.
https://www.startnext.com/derblindefleck

Gestern wurde im Kunstmuseum Kloster Unserer Lieben Frauen in Magdeburg die Ausstellung "HORST BARTNIG  konkret: unterbrechungen" eröffnet.

zweite Akademierede zur Almanachpräsentation 2016
von André Schinkel

Die erste Ausgabe der Zeitschrift für Kunst ist erschienen.

Dass trinkende und sich be-trinkende Menschen einen relevanten Bühnen- und Filmgegenstand abgeben, muss seit Max Goldt, Aki Kaurismäki oder Jim Jarmusch nicht mehr bewiesen werden. Dass aber die in Trinksituationen sich nach und nach verstümmelnde Alltagssprache, unser "ich so", "wie jetzt" und "ach vergiss es" jede Menge szenisches Potenzial bieten könnte, war der Theaterautorin Felicia Zeller einen neuen Versuch wert.

Das erste mal traf ich Agulem beim Frühstück. Wir saßen uns gegenüber und ich wurde gebeten, ihn zu füttern.

Zischender Nebel aus dem verdunkelten Bühnen-Off, knisterndes Manuskriptpapier, irritierende athmosphärische Klänge und – eine Stimme. Nur wenige Sekunden brauchte es, um das Hallenser Premierenpublikum am 12. Oktober in eine fulminante Hörspielperformance hineinzuziehen und für 100 Minuten nicht mehr loszulassen.

Falterelegie – eine Installation und Performance von Lienhard und Olaf Wegewitz